Nackig in die Wirtschaft

Vodafone kauft Arcor. Meine Rechnungen bekomme ich nun auf Vodafone-Papier und zahle auf ein? Klar, Vodafone-Konto. Monate später ruft mich eine freundliche Mitarbeiterin von Vodafone an, und fragt, ob ich Telekomkunde sei. Nun, nicht ganz. Nach meinem Outing als Tochterkunde fragt mich Mutterverkäuferin mit Augenglanz in der Stimme, ob ich Weiterlesen…

Was drucksssu

Mir schrieb wer! Doch wer schreibt mir? Handkaas ist offenbar weniger sexy als befürchtet, Groupie-Post bleibt konsequent aus. Offenbar tippselt es zwischen den Zeilen, das man mit mir zwar trefflich lesen, weniger bis untrefflich hingegen shoppen kann. Nicht so schlimm, mein russisch ist bescheiden. Mein Beuteschema hat das Chef-Foto als Weiterlesen…

Kundenpopoklietsch

Kunde zu sein macht Spaß. Natürlich nicht im Sinne von gerne Kunde sein im Bezug auf Service und Status, nein, das sicher nicht. Aber es gibt viel zu lachen. Besser: gäbe viel zu lachen. Wenn es nicht nolens volens eher traurig wäre. Ein paar kleine und leider recht repräsentative Einblicke Weiterlesen…

Homo Erectus Handkaasis

Doch. Der Verdacht ist nicht neu. Dennoch: die Bestätigung schockiert. Fakt scheint zu sein, dass die Evolution eine neue, höhere Stufe erklommen haben könnte. Der Homo sapiens sapiens ist offenbar am Ende eines langen Weges angekommen und muss nun wohl einer überlegenen Spezies Platz machen. Aber der Reihe nach. Zufällig Weiterlesen…

Quotenleser

Soweit kommt es noch: der mir zugeteilte Quotenleser Eberhardt G. aus W. schrieb mir, ich würde am Zeitgeist deutlich vorbeitippseln! Was denkt der Gute, wer er sei? Oder der Zeitgeist? Oder ich? Ein Handkäse ist schließlich kein Kindergeburtstag! Möge jeder vor der eigenen Tür kehren und den Dreck müllgetrennt einer Weiterlesen…

Herbstzeitlose

Schön. Herbststimmung. Sanft durchweicht Sprühregen meine Übergangsjacke, während aufgeweichtes Herbstlaub das anheimelnde Gefühl von Schmierseife vermittelt, bemüht, auch die letzten Aufrechten der vergangenen Sommerzeit zu Fall zu bringen. Und zu Hause wird der Verbrauchsscheibe des Gaszählers langsam schwindelig. Kuschelzeit. Glühweinkater statt Pilsbierbirne. Kerzenschein lässt das Verblassen der gesunden Sommersolariumsbräune schamhaft Weiterlesen…

Wochenend kein Sonnenschein

Magische Welt, Traumland, Quelle der temporären Glückseligkeit, Oase des Seelenfriedens, kurz auch Wochenende genannt. Ach so. Gestern, Freitag, am Abend also Start in die mystische Zwischenzeit. Aufbleiben bis in die Pupen, rauschende Partys – ersatzweise früher Glotze bis Sendeschluss (das waren noch wahrhaft paradiesische Zeiten) – und dann Ausschlafen, Weckerloses Weiterlesen…

Arcor vodafein

Wie unlängst berichtet, wurde ich von Vodafone mit einem angenehm unsittlichen Angebot von Arcor abgeworben, obwohl Arcor von Vodafone erworben wurde und auf Vodafone-Briefpapier auch schon die Rechnungsstellung meiner Anschlüsse erfolgt. Für mehr für weniger von Tochter zu Mutter, so ungefähr zumindest. Anruf Frau X von V.: “Um noch fehlende Weiterlesen…

twitteriekieeee

Ich jetzt auch. Twitter. Neugier befriedigen. Wie hier unschwer zu sehen. Auf der Startseite. Lange werde ich das nicht durchhalten. Was für ein überhypter Blödsinn. Die Welt in 140 Zeichen vernetzen. SMS-Dumpfbratzigkeit weiter verbreiten. Sprachlosigkeit. Wieviele Zeichen bin ich jetzt bereits drüber, ohne auch nur eine ansatzweise interessante Botschaft vermittelt Weiterlesen…

Kann einem Käse Wurscht sein?

Leberkäs schon, wäre die korrekte Antwort. Und schon schieben wir die Einkaufswagen am anderen Hundefutter vorbei in die Asservatenkammer der Webdesignforensik, vorbei an fiesen grünen Fliesen und einer kleinen Artikelbibliothek auf die Endlagerstätte des schnellen Geschmacks. Wir bin ich und die Rede ist vom ersten Relaunch der Handkaaserei. Wenn schon Weiterlesen…