Bundeslegierung

Hat der Mensch Töne? Da ist mir vor Schreck fast mein Laugencroissant aus dem Gesicht retourniert bei der morgendlichen Zeitungslektüre. Was mir (uns) da als Regierungsmannschaft verkauft wurde, könnte sich kein Schattenkabinett der Südespener Landjugend leisten. Himmel. Über der Sahara lacht die Sonne – und über uns der Rest der

Weiterlesen »

Überlegen auf drei Beinen

Ein Dreibein kippelt nicht. Das ist bekannt. Alles, was vier Beine hat, schon. So ist der Absturz in Bars vorprogrammiert. Auch zwei Beine tragen nicht unbedingt zur Standfestigkeit bei. Darum pinkeln Menschen im Sitzen. Weil Hinfallen schmutzig macht und in der Natur nicht immer was zum Festhalten da ist. Oder

Weiterlesen »

Monday Blues

Doch, die Pause war etwas länger diesmal. Aber Tagebuch heißt für mich nicht, ich zum Sklaven eines täglichen Tippselzwangs zu machen. Dann würde ich sofort das Handtuch werfen. Das Geschirrtuch. Weil ich in der Küche mein Schreibwerk verrichte. Weil es im Arbeits- und Allroundzimmer nicht geht. Weil da der Fernseher

Weiterlesen »

Steiler Zahn

Wohl denen, deren Kauleisten angemessen mit Zahnwerk bestückt sind, vollzählig und in reinem Weiß erstrahlend. Doch für ein Filmkusslächeln Kaffee und Tee entsagen? Auf all’ diese netten süßen Schweinereien verzichten? Jeden müden Euro in Dentalkosmetik und Gebisstuning investieren? Niemals. Irgendwann allerdings verschwanden lecker Bissen im Rachen, einfach so. Kamen nie

Weiterlesen »

Weisse Jacke

Buchstaben kribbeln in meinen Fingerspitzen und möchten raus. Sollen sie doch. Jeder Mensch braucht etwas Zeit für sich, Zeit, den Kopf auszuschalten, Hirnentschlackung sozusagen. Kopf zu, tippseln lassen. Geht leider noch nicht im Liegen. Die anderen acht Finger mögen tun solange, was sie für richtig halten, zumindest aber schweigen. Ich

Weiterlesen »

Kaffeetassengeklapperstorch

Kaffee schmeckt grundsätzlich nicht immer gleich. Auch dann nicht, wenn er der selben Packung entstammt, nahezu gleich dosiert in der selben Kaffeeaschine gebrüht und aus der selben Tasse mit fast identischer Menge Zucker und Milch verfeinert wurde. Selbst aus dem Automaten gelingt kein identischer Geschmack. Bei mir zumindest ist das

Weiterlesen »