Freitag

Aus irgendeinem Grund ist es ein Freitag geworden. Dieser Freitag. Sicher, es gibt viele davon. Aber von diesem? Einen. Pro Jahr. Ich lese bereits die sorgenvollen Mienen. Während die eine Gruppe sich mit der flachen Hand vor den Kopf haut und herablassend meint, dass schließlich jede Woche seinen Freitag habe,

Weiterlesen »

Stinkefingerblues

Was ist das alles für ein Mist. Grüner Daumen. Nix. Brauner Finger. Trotz dreier Lagen. Bei Behördenpapier war man ja Kummer gewohnt, wahre Transparenz blattweise perforiert, der Erfolg liegt auf der Hand, kein Stinkefinger muss in der Mitte liegen, nein, muss er nicht. Wir haben lediglich ein Qualitätsproblem. Es muss

Weiterlesen »

Sommertagstraumata

Es ist ganz schön Sommer und ich frage mich. Warum zum Beispiel Menschen freidrehen, wenn die Sonne über uns lacht – ah, kapiert! Späßchen, nee? – und selbst Warmduscher unter Wasser eine Gänsehaut bekommen. Oder warum die Aggressivität am Steuer überproportional zur Sonneneinstrahlung ins Gemüt ansteigt, so, als müssten alle

Weiterlesen »

Tiefgekühlte Amerikaner

Es gibt Tage, da beschränkt sich das Reden aufs Schreiben. Am halbrunden Tischchen im Küchenexil, obwohl der Morgenmuffelquälgeist schon lange als Housekeepingdompteuse ihrem Team die Hände an die Hosennaht treibt. Das halbrunde Tischchen ist zum Kreativbunker geworden mit der Zeit, Ruhepol bis auf Kaffee, schneller, Toastie, schneller, Zigaretten, schneller, Getränke,

Weiterlesen »

Motivagentur

Ach, übrigens, manch Tag birgt zum Ende hin dann doch noch eine Überraschung: während ich fröstelnd den Hund meiner Lebensgefährtin auslüftete, entwässerte und auskompostierte, entdeckte ich eine Bahn brechende Geschäftsidee. Eine Motivagentur. Wie schön, dass Entrepreneure auch die Randgruppen der Gesellschaft zur allfälligen Vermarktung ins Visier genommen haben… So sehe

Weiterlesen »

Tiefschlaf mit Zylindern

Doch, ja, nein, es schreibt wieder. Fingerchen müde und im Hirn keine besonderen Vorkommnisse sind nicht die besten Voraussetzungen, Text abzusondern. Nicht, dass mir nichts einfiele oder es nichts zu berichten gebe – allein, es mangelte an der Tippsellust, so blieb das halbrunde Tischchen unbelebt und verödete langsam. Dass es

Weiterlesen »