Knallköppe

Es war nicht anders zu erwarten: kaum ist der 29. Dezember da und somit der freie Verkauf von Feuerwerkskörpern eröffnet, knallt es auch schon. Raketenbatterie auf dem Mittelstreifen und in U-Bahneingängen, Knallerwürfe von Balkonen auf Passanten und vorbei fahrende Autos, Leuchtraketen und Kanonenschläge aus allen Himmelsrichtungen. Das wird jetzt anhalten Weiterlesen…

Weihnacht vollbracht

…und das ist gut so. Es war ruhig, besinnlich und sehr leise. Die beste temporäre Lebensabschnittsspartnerin von allen durfte ihre Weihnachtsallergie arbeitend therapieren, die Fische schwiegen wie immer, der Cheffinnenhund döste ganz normal vor sich hin, unser Weihnachtsbaum stand wie jedes Jahr noch im Wald und die Kugeln beim Händler. Weiterlesen…

Keywordporno

Feine Sache, das. Texten meine ich. Für Webseiten, Presse und andere Auftragssituationen. Eigentlich. Oder anders: es war mal eine feine Sache. Als es nicht nur darum ging, eine große Hand voll Keywords, also voll Wörtern, die in Verbindung mit der zu beschreibenden Sache von den zu gewinnenden Zielgruppen in die Weiterlesen…

Weihnachtszeit

Weihnachtszeit. Alles ist so ruhig, so friedlich. Während eine Kerze sanftes Licht in den trüben Dezembertag strahlt und die Luft im Raum angenehm nach Tee und allerlei Gebäck riecht, dringt kaum ein Geräusch in die andächtige Stille. Ach wie schön, nur noch vier Tage bis – Weihnachten. Wie schön. Ja, Weiterlesen…

auf zu

Auf zu auf zu auf zu auf zu auf zu – immer und immer wieder. Dazu große Augen ohne Lider und Wimpern, keine Arme und Beine, keine Stimme, keine Phantasie, dafür meist Hunger, immer nass und Schuppen: Fische. Nicht die in Pfanne, Topf und Ofen, nicht tiefgefroren oder als Stäbchen, Weiterlesen…

Mit ohne Eier

Fast wäre der Krach perfekt gewesen. Ein kleiner Artikel über Fisch – und der Cheffinnenhund geht leer aus. So etwas kann kurz vor Weihnachten in’s Auge gehen. Und zwar mächtig. Also schiebe ich den Cheffinnenhund – es ist IHRER – gleich hinterher. Was schwierig genug ist bei geschätzten 50 Kilo Weiterlesen…

Ajax

Es war einmal eine Zeit, da habe ich – Ungnade der frühen Geburt – meiner Mutter noch in schwarz-weiß zugeschaut, wie sie mit Ajax die Wanne scheuerte. Später habe ich das dann selbst gemacht, Sinnlichkeit des Haushalts und so. In Farbe inzwischen. Denn: Ajax ist ein Scheuerpulver und nienichnix was Weiterlesen…

Motivagentur

Ach, übrigens, manch Tag birgt zum Ende hin dann doch noch eine Überraschung: während ich fröstelnd den Hund meiner Lebensgefährtin auslüftete, entwässerte und auskompostierte, entdeckte ich eine Bahn brechende Geschäftsidee. Eine Motivagentur. Wie schön, dass Entrepreneure auch die Randgruppen der Gesellschaft zur allfälligen Vermarktung ins Visier genommen haben… So sehe Weiterlesen…

Steiler Zahn

Wohl denen, deren Kauleisten angemessen mit Zahnwerk bestückt sind, vollzählig und in reinem Weiß erstrahlend. Doch für ein Filmkusslächeln Kaffee und Tee entsagen? Auf all’ diese netten süßen Schweinereien verzichten? Jeden müden Euro in Dentalkosmetik und Gebisstuning investieren? Niemals. Irgendwann allerdings verschwanden lecker Bissen im Rachen, einfach so. Kamen nie Weiterlesen…

Jammergotcha

Im tiefen Jammertal der grob gezimmerten Beziehungskisten und -kistchen. Genug gejammert, Leid geklagt, gewinselt, gewettert. Genug der Schuldzuweisungen, der gekrängten Eitelkeiten. Genug von unerfüllten Wünschen, zerstörten Träumen, geplatzten Illusionen. Leutz, es reicht. Es ist Zeit, aufzuräumen, Großreinemachen im Revier der Beziehungsverstörten Seelen und Seelinnen. Gestern die Wohnung, heute single.de, mit Weiterlesen…