wortreich arm

Worte Konkret Konkrete Vorstellungen. Konkrete Träume. Konkrete Wünsche. Konkrete Visionen. Konkret vage… in Vage. Vage Definitionen. Vage Thesen. Vage Formeln. Vage Ziele. Vage Präzision… interessanter Präzise. Präzise Gedanken. Präzise Ideen. Präzise Ahnungen. Präzise Andeutungen. Präzise Gefühle… Kombination Gefühl als konkrete Vision ist die vage Definition einer präzisen Idee. Oder so. Weiterlesen…

Steiler Zahn

Wohl denen, deren Kauleisten angemessen mit Zahnwerk bestückt sind, vollzählig und in reinem Weiß erstrahlend. Doch für ein Filmkusslächeln Kaffee und Tee entsagen? Auf all’ diese netten süßen Schweinereien verzichten? Jeden müden Euro in Dentalkosmetik und Gebisstuning investieren? Niemals. Irgendwann allerdings verschwanden lecker Bissen im Rachen, einfach so. Kamen nie Weiterlesen…

Jammergotcha

Im tiefen Jammertal der grob gezimmerten Beziehungskisten und -kistchen. Genug gejammert, Leid geklagt, gewinselt, gewettert. Genug der Schuldzuweisungen, der gekrängten Eitelkeiten. Genug von unerfüllten Wünschen, zerstörten Träumen, geplatzten Illusionen. Leutz, es reicht. Es ist Zeit, aufzuräumen, Großreinemachen im Revier der Beziehungsverstörten Seelen und Seelinnen. Gestern die Wohnung, heute single.de, mit Weiterlesen…

Beim Friseur

Was einem durch den Kopf geht, wenn es ihm an den Kopf geht. Beim Friseur. Kleine virtuelle Aufhübschung gefällig? Weil wichtigster Besuch ins Haus steht? Na, dann herein spazifiziert zu einem virtuellen Friseurbesuch. Die Stühle sind bequem, der Kaffee goldgelb und heiß, und das Lehrmädchen… SIE wird kommen. Großer Bahnhof Weiterlesen…

Die Sinnlichkeit des Haushalts

“Das bisschen Haushalt ist doch nicht so schlimm”, sagt ein Schlager, einfach so. Dieser dumme, kleine Schlager meinte diesen Tatbestand ironisch, sollte aufrütteln, die tägliche Fron des Heimchens im Heim thematisieren, polarisieren, aufrütteln. Die Rezipienten lächelten, zwinkerten sich wissend zu – und gingen zur Tagesordnung über. Was für eine tragische Weiterlesen…

Das Grauen

Doch, ja, ich habe damit begonnen, an den Fingernägeln zu knabbern. Das erste Mal. In über 50 Jahren. Immerhin. Zum ersten Mal habe ich es vorgestern bemerkt. Weil kaum noch Fingernägel übrig waren. Weg. Einfach so. Eine heiße Spur führte zu den Zähnen. Zu meinen Zähnen. Da hing nun so Weiterlesen…

Weisse Jacke

Buchstaben kribbeln in meinen Fingerspitzen und möchten raus. Sollen sie doch. Jeder Mensch braucht etwas Zeit für sich, Zeit, den Kopf auszuschalten, Hirnentschlackung sozusagen. Kopf zu, tippseln lassen. Geht leider noch nicht im Liegen. Die anderen acht Finger mögen tun solange, was sie für richtig halten, zumindest aber schweigen. Ich Weiterlesen…

Normalspackosingleuser

Von hinten angeschlichen, dem Normalspackosingleuser auf die hängenden Schultern getippt, dieser dreht erwartungsschwanger das gramgebeugte Haupt in der Hoffnung, Trost, eine Kaffeetasse oder leicht Verständliches in maximal 27 Worten zu finden, blickt mir in die gebleckte Textfresse und verschluckt vor Schreck den frisch ergoogelten Textbaustein. Mahlzeit.  Was Börner seinerzeit die Weiterlesen…

Weihnacht Stearin und Fett

Zur Weihnacht einer Zauberfee. Heute, Leute, wird’s was geben, heute könntest du dich freun’, denn gerade dieser Tag im Leben könnte Glanz und liebe sein. Im Moment – jetzt – ist’s noch heut’, was gestern war Vergangenheit. Doch wer den Blick nach hinten scheut, hat auch für Zukunft keine Zeit! Weiterlesen…

Konturen

Wenn sich Konturen auflösen… Der Herbst beginnt, Stimmungen und Szenarien auf Kälte und Dunkelheit einzuschwören, lässt hinter der bunten Fassade fallenden Laubs Depression und Einsamkeit aus dem Sommerschlaf erwachen. Wohl denen, die am Abend Wärme und Licht teilen können, in der Nacht Geborgenheit und Nähe wie selbstverständlich genießen dürfen… Im Weiterlesen…